CAUTE ENGLISH  
N O S T R A D A M U S - F O R S C H U N G
Dipl.-Ing. Peter Kubina
Home Brief C Brief H Centurien Latein Almanache Brief K
Quatrains Biographie Bücher

Brief an Heinrich

Den letzten drei Centurien mit insgesamt 300 Quatrains hat Nostradamus eine Widmung an König Heinrich II. (1547 - 1559) vorangestellt, die in Briefform abgefasst ist und hier daher "Brief an Heinrich" (kurz Brief H) genannt wird.

Nostradamus erinnert zu Beginn des Briefes an seine Vorstellung bei Hof (im Jahre 1555), einen Tag, den er stets preisen werde, und lobt Heinrich als den allerchristlichen und siegreichsten König, als einen sehr weisen und klugen Fürsten, als eine einzigartige und menschenfreundliche Majestät. Diese überschwänglichen Worte, Heinrich war alles andere als ein siegreicher König, sind aus dem Zeitgeist und dem verständlichen Wunsche geboren, der König möge das ihm gewidmete Werk gnädig annehmen - und honorieren.

Vielfach herrscht die Meinung vor, dass es sich bei dem Briefadressaten gar nicht um Heinrich II. handelt, sondern um einen künftigen Herrscher Frankreichs, dem sein Schicksal mit den Quatrains vorausgesagt werde. Dies könnte durchaus der Fall sein.

Der Inhalt des Briefes hat manche Interpreten verwirrt, die meinen, dass darin "zwei verschiedene Teile zusammengearbeitet und nicht völlig harmonisiert" worden sind (Dr. Alexander Centurio, 1953). Auch andere meinen, dass der Brief zu zwei verschiedenen Zeiten verfasst worden sei. Den ersten habe Nostradamus am 14. März 1557 (das zu Beginn des Briefes genannte Datum) abgeschlossen und den zweiten am 27. Juni 1558 (am Ende des Briefes genannt).

Es wird gezeigt werden, dass beide Daten im Brief mit einer bestimmten Absicht von Nostradamus genannt sind, und der Brief ein wohldurchdachtes Ganzes darstellt, in dem wichtige Hinweise für die Entschlüsselung der Quatrains gegeben werden.

König Heinrich II. (1519-1559)


Links zu folgenden Seiten:

Erstellt: März 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Kontakt: